Menu

Extrem

Vielen Dank, Anna!

Ein großes Dankeschön für deine Hilfe, für die schöne Zusammenarbeit und deine Bereitschaft, mit uns so offen über deine Hautkrankheit und die damit verbundenen Herausforderungen in täglichen Leben zu sprechen!

Am 4. April 2016 stellten wir Schülerinnen der 2. Klasse des Bozner Maria-Hueber-Gymnasiums im Vinzenzhaus unsere kleine Reihe vor; die Publikation hat schon seit vielen Jahren Tradition hat. Das ganze Schuljahr arbeiteten wir engagiert und aktiv am Büchlein „Extrem“. 
Wir behandelten eine breite Palette von Inhalten und kamen im Rahmen des Unterrichts in Naturwissenschaften auch auf das Thema

Schmetterlingskinder, für das wir uns ziemlich schnell begeisterten. Wir recherchierten, stießen auf die Website „DEBRA“, traten mit Anna Faccin in Kontakt und trafen uns mit ihr zu einem sehr bewegenden Interview. 
Nach der Begegnung ging es ans Schreiben des Textes für unsere Publikation: denken, schreiben, erzählen, feilen, redigieren, korrigieren. Text fertig. Auch bei der Fotorecherche unterstützte uns Anna. Uns war es wichtig, dass Anna bei der Präsentation der viersprachigen Publikation in Bozen anwesend war und wir freuen uns sehr, dass sie unsere Einladung angenommen hat und von Toblach nach Bozen gekommen ist. Wir führten mit ihr ein Gespräch und waren tief beeindruckt von den klaren Antworten der mutigen und liebevollen Anna und ihrer Ausstrahlung. Bei diesem berührenden Gespräch flossen bei den Zuhörenden so manche Tränen. 

Wir konnten im April 2016 einen kleinen Betrag einsammeln, den wir „DEBRA Südtirol – Alto Adige“ spenden. 
Alexandra Gostner und Sarah Maria Bonell,
Schülerinnen des Maria-Hueber-Gymnasium